2. Januar 2019

Wintermantel aus Trench Dry Oilskin

Hallo ihr Lieben!

Dann wollen wir 2019 doch direkt mal mit einem Mammutprojekt beginnen. Okay, ehrlich gesagt habe ich bisher weder eine Naht gemacht, noch eine Masche gestrickt. Aktuell genieße ich ein bisschen diese Ruhe, die der Jahreswechsel mit sich bringt, und überlege mir ganz entspannt, was ich näh- und stricktechnisch in diesem frischen Jahr vorhabe. Aber da die Liste der unverbloggten Sachen noch recht lang ist, wärme ich euch einfach ein altes Projekt auf. 


Und dafür muss ich eine kleine Vorgeschichte erzählen, falls ihr meinen letzten Parka noch nicht kennengelernt habt. Der Protagonist des heutigen Beitrags sollte nämlich eigentlich mein Mantel für die Übergangszeit werden. Das Problem war nur, dass ich ihn nach Fertigstellung anzog und feststellte, wie warm er ist und dann alle Pläne über den Haufen werfen musste. Also präsentiere ich euch heute meinen als Übergangsmantel geplanten Wintermantel!


Glücklicherweise konnte ich den Herzmann während des Urlaubs im Harz zu ein paar Fotos überreden, denn diese traumhafte Kulisse passt einfach perfekt. Und kalt genug für den Mantel war es auch, was man von münsterländischen Temperaturen bisher nicht behaupten kann. Aber dort, bei unseren Wanderungen durch die malerische Landschaft, hat er mich super warm gehalten. Erst später habe ich festgestellt, dass ich auf den Bilder eigentlich komplett selbst eingekleidet bin. Die Jeans und der Pullover sind genäht, die Accessoires gestrickt. Lediglich die Unterwäsche fällt raus. Was für ein irres Gefühl!


Jetzt aber mal ein bisschen Inhalt für euch. Der Parka ist aus zwei verschiedenen Stoffen genäht, der Außenstoff ist ein Trench Dry Oilskin, der nochmal etwas dünner und damit beweglicher ist als der normale Dry Oilskin (und deshalb für den Übergang geplant war, ähm, ja). Ich habe mich für dunkelblau entschieden, eine Farbe, die ich sonst nicht für Jacken nutze oder besessen habe. Aber die Vorstellung fand ich gut, und mittlerweile konnte ich durch fröhliches Kombinieren auch feststellen, dass der Mantel sich perfekt in meine Garderobe einfügt.


Genäht habe ich den Parka übrigens auf der Annäherung Süd, und zwar komplett. Sonst wäre daraus wohl ein Projekt für mehrere Wochen geworden, so war ich nach zwei Tagen fertig und durfte ganz stolz Lob der anderen Frauen einheimsen. Auch wenn es nicht immer einfach war, das massige Ding auf dem doch eher begrenzen Platz umher zu wuchten, hat mir das Nähen viel Spaß gemacht. 
Für das Futter habe ich ein Steppfutter von Junidesign gewählt (finde ich online nicht mehr), und das hat es in sich. Eine Seite davon ist wie üblich glatt, aber die andere ist flauschig! So konnte ich die Ärmel genau so warm füttern wie den Körper, aber während der sich ankuschelt, kommt man in die Ärmel trotzdem gut rein. Richtig klasse, wie ich finde. Qualitativ kann ich noch nicht sagen, was der Stoff kann. Erstmal war ich abgeschreckt, weil an einigen Stellen der Steppnähte lange Fäden und Schlaufen herausschauten. Aber vom Tragegefühl ist es bisher toll, da kann ich mit losen Fäden leben. 
Wie auch beim anderen Parka habe ich hier Blenden konstruiert für alle Säume, auch die Kapuze. Das macht eine Menge aus in der Optik, wie ich finde.


Die Kapuze könnte euch übrigens zu groß sein. Bei bisherigen Versionen rutschte sie mir auch gerne mal vom Kopf, das ist hier bisher noch nicht vorgekommen, weil der Außenstoff so schön fest ist. Aber um ganz sicher zu gehen habe ich einen Tunnelzug in die Kapuze eingebaut und kann so bei Regen auf dem Fahrrad die Kapuze enger ziehen, sehr praktisch.


Vielleicht sollte ich auch noch das Schnittmuster erwähnen? Es handelt sich um den Wind und Wetter Parka von Lotte und Ludwig, meinen absoluten Lieblingsschnitt wenn es um Parkas geht. Ich nähe ihn immer wieder, und immer wieder gleich. Mit äußerem Beleg am Reißverschluss, in Parkalänge, mit einigen Verlängerungen: 7cm am Ärmel, 10cm am Körper. Taille (=Tunnelzug) und Taschen sind ebenfalls etwas nach unten gewandert. Ich habe Größe 44 gewählt, die nicht meinen Maßen entspricht, dafür aber Platz für die breiten Schultern und einen dicken Pullover lässt.


Die Kordelenden habe ich einfach mit ein bisschen Nähgarm umwickelt. Das gefällt mir irgendwie total gut und ist mal etwas anderes. Und wie immer habe ich mich für die aufgesetzten Blasebalgtaschen entschieden, da passt nämlich so schön viel rein! Zwei Handschuhe, zum Beispiel, und eine Mütze, wenn es nach einigen Metern doch wärmer ist, als gedacht. Oder Schlüssel, Taschentücher und Handy, wenn es nur mal eben zum Einkaufen geht.


Aus einer Goodie Bag habe ich mal eine bunte Tüte Label bekommen, und dieses graue aus (Kunst?)Leder passte farblich so schön, dass ich es mir auf den Ärmel aufgenäht habe.


Bis zu diesem Winter hatte ich für die ganz kalten Temperaturen ja noch einen gekauften dicken Mantel. Der ist aber jetzt aussortiert, und ich kann mich auch im Bereich Jacken selbstständig durch das Jahr bringen. Ich finde ja immer, dass solche Stücke einen besonders stolz machen, die nicht nur schön aussehen, sondern auch noch sehr funktional sind, wie eben ein Parka, eine Jeans, ein Rucksack. Vielleicht geht das ja nur mir so, aber ich erfreue mich an solchen Sachen nochmal mehr als an einer Bluse zum Beispiel.


Jetzt hätte ich gerne ein bisschen was von dem Schnee hier in Münster, damit ich den Parka auch hier noch ein wenig ausführen kann. Aber noch ist der Winter ja gerade erst angefangen, da kommt sicherlich noch was an Minusgraden. Und wenn nicht, dann eben nächstes Jahr.


Ich stelle meinen Parka jetzt beim ersten Me Made Mittwoch des Jahres vor und bin gespannt, was ihr dazu zu sagen habt!



Happy sewing, 

Julia

Kommentare:

  1. Ein sehr schöner Parka. Der steht nun auf meiner to-sew-List 2019 :-)
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde deine Parka immer wieder toll und es flößt mir einen Heidenrespekt ein, dass ich mich da wohl vorerst nicht rantrauen werde! Ein frohes neues Jahr, Ina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ina,
      wenn sie dir so gut gefallen, dann trau dich ruhig. Meinen ersten habe ich aus zweimal einfacher Baumwolle genäht, die verzeiht viel :)

      Löschen
  3. Tja Du, sonst fährt man halt dorthin, wo es eben kalt / kälter ist.
    Beneidenswert Deine Fotokulisse! Auch der Mantel ist ein absolutes Highlight, was soll da noch kommen? Das Füttern des Parkas macht die Sache unheimlich wertig. Ein paar Nummern größer zu nähen ist natürlich ein praktischer Gedanke. Ich habe da in der Oberweite immer so meine Probleme.
    Schon der letzte Mantel hat mir sehr gut gefallen und ich bin gespannt, was man hier jetzt noch drauf setzen kann?
    LG und ein frohes Näh- und Strickjahr wünsche ich Dir,
    Stef

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Stef!
      vielen Dank für deine Lieben Worte. Aktuell habe ich ja noch ein bisschen Respekt vor einer Lederjacke, das wäre vielleicht noch was. Und Unterwäsche, BHs vor allem! Luft nach oben ist also noch ;)
      Dir ebenfalls ein wunderbar kreatives Jahr

      Löschen
  4. Richtig toll, dein Winterparka! Und mit den ganzen Details auch etwas ganz Besonderes. Da kannst du mit Recht stolz darauf sein. Ich wünschte, ich wäre auf der Annäherung Süd mal reingeschlupft, aber wir saßen so weit auseinander, dass ich erst bei der Schlusspräsentation mitbekommen habe, wie fleißig du warst.
    Ich bin auch immer besonders stolz auf meine Jacken. Und hey, im Winter ist es ja auch das, was die Leute am ehesten zu sehen bekommen. LG Christiane

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Christiane,
      vielleicht treffen wir uns ja nochmal auf einem Nähtreffen und dann kannst du reinschlüpfen :) Und ja, Jacken haben schon einen besonderen Platz im Nähherz, nicht wahr?
      Liebe Grüße

      Löschen
  5. Julia, auf diesen Parka kannst Du sowas von stolz sein - er ist einfach der Hammer! Und nähtechnisch auch auf einem so hohen Niveau, ich ziehe den Hut! Das will ich auch mal so können :-) Ich wünsche Dir, dass Dich die Jacke viele Jahre begleitet und Dich immer wieder so zum Strahlen bringt! Und alles Gute für das neue Jahr! Liebe Grüße! Karin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach Karin, da springt mir deine Liebenswürdigkeit ja total entgegen! Danke für diese Worte. Aber nur Mut, auch du kannst so etwas nähen.
      Ich hoffe auch sehr, dass sie mich ewig begleiten wird. Das wäre sehr schön!

      Löschen
  6. Ein geniales Teil! Ich trage auch seit 2 Jahren meinen selbst genähten Wintermantel und bin stolz darauf. Der ist aber nicht im Ansatz so genial wie deiner!
    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dieser hier ist aber auch schon mein zweiter selbst genähter Wintermantel, man lernt ja doch immer viel dazu und so habe ich hier auch vieles anders gemacht, als beim ersten. :) Liebe Grüße!

      Löschen
  7. Was für ein tolles Stück! Durchgängige Nähzeit an einem Wochenende ist was fantastisches für so ein Projekt.
    Lieber Gruß Elke

    AntwortenLöschen
  8. Auf so ein schönes Teil kannst du zu recht sehr stolz sein, ich bin beeindruckt. Praktisch von vorne Bus hinten.
    Ich habe es leider noch nie zu einer Jacke oder einen Mantel geschafft, aber das soll sich demnächst ändern ;0)

    Liebgruß Doreen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na dann wünsche ich dir viel Erfolg bei deinem nächsten Jackenprojekt! :)

      Löschen
  9. Ein ganz tolles Lieblingsteil hast du dir genäht. Am besten finde ich das Futter, ich habe mir heute die Hacken nach solcher Qualität abgelaufen und nichts gefunden.

    LG, Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Heike,
      ja, in den örtlichen Stoffläden mangelt es meiner Meinung nach oft an schönen und hochwertigen Stoffen für Erwachsenenkleidung. Da bleibt einem manchmal nur die riskante online Bestellung. Hier habe ich zum Glück Erfolg gehabt.

      Löschen
  10. Wunderbar! Dein Parka ist allererste Sahne mit den vielen Details und dem wertigen Futter. Und Du siehst darin in der traumschönen Fotokulisse ganz glücklich aus. Zur Recht!
    Viel Freude beim Tragen wünscht Ina

    AntwortenLöschen
  11. Ein wirklich würdiges Lieblingsstück und was für eine traumhafte Kulisse für die Bilder. Herzlichen Glückwunsch zu diesem tollen Teilchen!

    Liebe Grüße, Anne

    AntwortenLöschen
  12. Wow, der ist richtig schön, Julia! :)
    Das Steppfutter sieht sehr gemütlich aus, auch für die Ärmel. Auf den Taillenkordelzug habe ich bei meinem Parka ja verzichtet, weil ich dachte, das sieht zu sportlich aus. Bei dir sieht es aber echt gut aus! Oh man, ich brauche wohl doch noch eine zweite Variante... :D

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Man kann nie genug Wind und Wetter Parkas haben! :)

      Löschen
  13. Was soll ich sagen: GANZ TOLL!
    Herzliche Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  14. Sieht super aus. Ganz toll.
    LG
    Lila-cat

    AntwortenLöschen
  15. Einmal zu mir bitte!
    Dein W&W sieht super aus und würde ich genau so nehmen. Dieses Jahr werde ich mir auch wieder einen nähen- mein alter schwächelt leider...
    Und du sagst die Kombi Oilskin und Steppfutter hält schön warm? Thinsulate als Futtereinlage konnte mich nicht wirklich überzeugen.
    Liebe Grüße Miriam

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bisher habe ich in dem Mantel jedenfalls nicht gefroren. Ich bin aber, wenn ich draußen bin, auch aktiv, sprich auf dem Fahrrad oder Spazieren gehen oder Wandern. Rumstehen auf dem Weihnachtsmarkt oder so war bisher damit nicht angesagt. Für den geplanten richtig dicken Mantel hatte ich mir Thermolam gekauft, vielleicht wäre das was für dich?
      Achso, und wenn du Oilskin im Auge hast, dann nimm ruhig den Dry Oilskin, der ist nochmal etwas fester und deshalb glaube ich auch dichter gewebt und damit wärmer, weil da fast kein Wind durch geht.

      Löschen
  16. Wahnsinn! Der ist richtig toll geworden und steht dir super gut! Sowohl von Innen und Außen ein Winterjackentraum. Der blaue Außenstoff hat eine tolle Farbe und das flauschige Steppfutter bewirkt bei mir, dass ich den Mantel jetzt gerne anziehen würde :D Echt super!
    Liebe Grüße
    Jenny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir! :) Ja, er ist schon sehr gemütlich :)

      Löschen
  17. Ganz schön schön geworden Dein Parka! Steht Dir ausgezeichnet! Ich hatte auch überlegt, diesen Schnitt für einen Winterparka zu nehmen, habe ich aber wegen der fehlenden Belege anders entschieden. Ich war da wesentlich fauler als Du :-) LG, Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Tanja,
      der Schnitt war ja bei mir schon vorhanden und auch schon mehrfach genäht. Da kaufe ich dann keinen neuen, wenn mit ein bisschen Arbeit das Ziel erreicht werden kann. Aber deine Entscheidung kann ich auch verstehen. Liebe Grüße!

      Löschen
  18. Julia, dein Mantel sieht haargenau aus wie meine Traumversion desselben. Das Schnittmuster liegt hier schon bereit. Allerdings ist mir nicht klar, wie du die Belege angebracht hast. Am RV ist ja schon einer vorgesehen. Hast du den mit eingebaut und dann über die Kaputze rundrum geführt, auch am Saum entlang? Und hat deine RV-Blende innen Druckknöpfe? Wenn ja, wann bringt man die an?
    LG und großes Kompliment,
    Vroni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Vroni,
      vielleicht hast du auf Instagram schon meine Stories gefunden? Dort habe ich genauer erklärt, wie ich die Belege konstruiert habe. Wenn danach noch Fragen übrig bleiben, melde dich aber gerne nochmal bei mir! :)
      Belege gibt es übrigens im ganzen Schnitt nicht. Am RV nur eine Blende, die quasi über den RV ragt, damit es niht reinzieht. Ich habe die Belege rundum geführt. Druckknöpfe habe ich keine. Mein erster Parka hatte Knöpfe, die ich aber nie geschlossen habe, da bin ich einfach zu faul zu. Die Blende klappt trotzdem nicht auf.

      Löschen
  19. Da freue ich mich aber, diesen schönen Parka zu sehen. Damit liebäugele ich schon eine ganze Weile. Ich hatte mich vorsichtshalber eine kleine Stoffmenge Heavy Dry Oilskin bestellt und zuerst einmal eine Tasche genäht. Vom Ergebnis war ich begeistert. Und durch Deinen Post bin ich jetzt vollends überzeugt, und werde mich in Kürze in ein "Mantelprojekt" stürzen. Danke für die gute Erklärung des Werdegangs Deines Parkas. Er ist einfach nur wunderschön.
    Ganz herzliche Grüße, die Bildersammlerin!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da wünsche ich dir ganz viel Freude beim Nähen des Parkas! Wenn dir schon die Tasche so gut gefällt, wirst du den Parka lieben :)

      Löschen
  20. Hallo Julia, ich hatte bei den Sewing Oscars schon deine Wind-und-Wetter-Blogposts gelesen und daraufhin den Schnitt gekauft. Ich freu mich über deine vielen Erklärungen und Tipps zu Schnitt und Stoff; ich bin nämlich nur ein paar wenige Zentimeter größer als du und kann jetzt einfach bei dir gucken, wieviel ich dann verlängern und versetzen muss. Der Mantel ist beneidenswert toll, und ja, man ist besonders stolz auf Dauertrage-Alltags-Gegenstände. Das geht mir auch so. Hab einen schönen verschneiten Rest-Winter!
    Viele Grüße, Meike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Meike,
      das freut mich aber sehr, dass du dir nicht selbst die Mühe machen musst! Ist ja doch sehr hilfreich und erspart einem ein paar misslungene Probeteile ;)
      Viel Spaß beim Nähen und Tragen!

      Löschen

Ein Blog lebt durch die Kommunikation. Ich freue mich über jeden Kommentar, jede Frage, jede Idee und antworte so schnell es geht darauf.

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet.

Es gelten die Datenschutzerklärung und Nutzungsbedingungen für Googleprodukte.

Wenn du die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert dich Google durch eine Mail an die durch dein Profil hinterlegte Mail-Adresse.
Durch Entfernen des Hakens löscht du dein Abbonement und es wird dir eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Du hast aber auch die Möglichkeit dich in der Mail, die dich über einen neuen Kommentar informiert, über einen deutlichen Link wieder abzumelden.